Willkommen auf der Homepage vom Turnverein Sirnach!


Eishockeyderby TVS vs. TVE

Am 16.3.2019 fand zum 16. Mal das Eishockeyderby gegen den TV Eschlikon statt. In   der Gütingersreute in Weinfelden durften wir mit 14 Sirnachern gegen unseren Rivalen antreten.   Erfolgreich! Sirnach gewinnt mit 12:5 und darf den Pott ein weiteres Jahr im Mili's café präsentieren. Der Pokal ist nun zum 7. Mal in unseren Händen und somit haben wir zum TV Eschlikon mit der Anzahl Siegen aufgeschlossen. Wir Freuen uns auf eine spannende Austragung 2020 💪

 

1 Kommentare

Ein Sonnentag im Alpsteinschnee

Am Samstagmorgen 16. Februar trafen sich 26 erwartungsvolle Frauen und Männer des Frauenturnvereins Wiezikon-Horben und der Männerriege Sirnach, um die alljährlich stattfindende Schneeschuhwanderung in Angriff zu nehmen. 

 

Man war sich schnell einig, wer mit wem fährt. Treffpunkt war der grosse Parkplatz beim Restaurant Alpstein wo man sich mit einem Kaffee und Gipfel stärken konnte. 

Um 10 Uhr stiess Markus unser Tourenleiter zur grossen Gruppe und rüstete noch wenige mit Schneeschuhen und Stöcken aus. Schon kam der Skibus, der uns zum Ausgangspunkt der Schneeschuhtour brachte. Nachdem alle ihre Schneeschuhe befestigt hatten, hörte man dem Bergführer zu, der die Route kurz erläuterte. Es gab genug Schnee, sodass man auf der Südseite an der Sonne wandern konnte. Er versprach es gehe immer geradeaus. Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein machte sich die Gesellschaft auf den Weg. Und wirklich – am Anfang ging es schön geradeaus – immer mit Blick auf die Alpsteinkette. Dann zeigte unser Tourenleiter wie man steile Abhänge meistert, ohne zu rutschen. Eine kleine Brücke musste mit grösserem Abstand betreten werden, weil so viel Schnee darauf lag, dass nicht sicher war, wieviele Schneeschuhwanderer sie noch getragen hätte. Dann zeigte sich, dass Markus  die Gruppe schon gut kannte und ihr einiges zumuten konnte. Von nun an gings bergauf. Atemlos angekommen auf einer Anhöhe, erfuhren wir etwas über die Lawinengefahr. Schnee auf Schnee komme erst ab einem Steigungswinkel von 30 Grad (das sind ca. 57% Steigung) ins rutschen. Man musste also die Hanglage gut einschätzen. 

 

Gut gestärkt auf den Heimweg

Die Rast tat gut und so stieg man mit frischer Kraft ein Stück durch den Wald bergwärts. Dann hielten wir oberhalb von zwei Hütten, die sich als «unser» Restaurant «Oberhägli» entpuppten. Mit Begeisterung und federnd schritten wir durch den sulzigen Schnee dem Mitagessen entgegen. Auf der Terrasse war für unsere Gruppe angerichtet. Das Standardmenü bestand aus vier oder fünf verschiedenen Fondues. Pro Tisch konnten zwei verschiedene Geschmacksrichtungen gewählt werden, z.B. Heublumen-Fondue und Speck-Fondue. Interessante Tischgespräche zu köstlichen Fondues wurden nur unterbrochen durch einen Platzwechsel am Tisch – wegen gleichmässiger Bräunung vorne und hinten. Nach einem Verdauerli – im Fonduepreis inbegriffen – ging es weiter, heimwärts. Jetzt war der Schnee ziemlich sulzig und man konnte fast stetig abwärts gehen. Es war eine Freude. Dann nochmals ein Aufstieg und – überraschend das Ende an einem Bauernhof. Müde aber zufrieden mit einem wunderschönen Tag kehrten die Einen noch einmal ein, andere machten sich auf den Heimweg.

Der Dank geht an Erika und Heiri Meier und an Markus unseren Tourenleiter, welche uns dieses schöne und kameradschaftliche Erlebnis organisiert hatten.

 

--

Text: Markus Schafflützel

Bilder: Heiri Meier

 

0 Kommentare

Jahresversammlung der Männerriege Sirnach

35 Turner sowie die Delegationen konnte Präsident Benno Haas zu seiner ersten JV im Engelsaal begrüssen.

 

Sirnach. 15 Kameraden liessen sich entschuldigen. Appell, Wahl der Stimmenzähler sowie Zustimmung zum Protokoll wurde im Nu erledigt und bei den Mutationen gab es einen Austritt infolge Wegzug. 14 Passiv- und 41 Aktivmitglieder gehören der Riege an. Zuvor informierte Revierförster Claude Engeler über das geplante Köhlerfest auf der Hochwacht im Jahre 2020.

 

Jahresbericht des Präsidenten

Ausführlich schilderte Haas in seinem Jahresbericht vor allem zwei Höhepunkte; die Teil-

nahme am Kantonalen TF in Romanshorn sowie die Unterhaltungsabende. Beide Events

verlangten viele Trainings jeweils zusammen mit der Frauenriege Wiezikon-Horben. Für

mehr Geselligkeit sorgten der Maibummel, die zweitägige Turnfahrt sowie der Klausabend

mit Partnerinnen. Er bedankte sich herzlich für die vielseitig gestalteten und gut besuchten

Turnstunden sowie die konstruktive Zusammenarbeit mit seinen Vorstandskameraden.

 

Jahresrechnung mit Verlust

Kassier Alfons Scherrer erläuterte kurz die Jahresrechnung, die trotz gutem Gewinn bei

den Unterhaltungsabenden einen Verlust aufweist. Das Vermögen ist immer noch beacht-

lich und so wurden die Jahresbeiträge in der bisherigen Höhe belassen.

 

Turnerische Berichte

Gerry Fässler als technischer Leiter freute sich vor allem den erreichten Sieg in der 2.

Stärkeklasse am KTF in Romanshorn, Revue passieren zu lassen. Bei den beliebten und

überaus gut besuchten Turnstunden wurde er unterstützt von Urs Ghenzi, Roman Schwa-

ger und Edi Schär. Zwei Ausmärsche mit anschliessenden Grilladen oder Käseschnitten

rundeten beide Jahreshälften ab und boten zusätzliche Gelegenheit die Kameradschaft  zu pflegen.

Ivo Schwager als Spielleiter berichtete, dass ein Volleyball Team an der Hallen Meister-

schaft (MS) in Münchwilen teilnahm. Bei den Faustballern trainieren auch Kameraden

von Münchwilen und Busswil in Sirnach. Für diverse MS wurde auch mit Spielern von

Wängi zusammen gespannt.

Alle Berichte wurden gut geheissen und mit Applaus verdankt.

 

Ehrungen

Benno durfte anlässlich des Schlusshöcks der Unterhaltung für die grossartige Leistung

mit je 2 Fl. Wein seinen Dank aussprechen an Urs G., Roman Sch., Franz B., Edi Sch.

und heute an Peter R.; an Jürg B. erfolgt nachträglich. Erika Meier vom FTV wurde mit

einem Blumenstrauss beschenkt.

Ein Anliegen des Vorstandes, einem Turnkameraden für die stets grosse Hilfsbereitschaft

und das Geleistete herzlich zu danken, folgte mit einem Gedicht von Benno und mit einem

Früchtekörbchen an Urs Ghenzi.

 

Abwechslungsreiches Jahresprogramm

Schwerpunkt ist und bleibt die montägliche Turnstunde mit Einlaufen, Bewegungs- und

KoordinationsUebungen, kleine PlauschWettkämpfe und diverse Spiele. Gesellige Anlässe

und die Teilnahme am Eidg. TF in Aarau wird für die meisten ein Höhepunkt werden.

 

Franz Bischof (Fotos Markus Schafflützel)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Gemütlicher Klausabend der Männerriege Sirnach

Dem guten Wetter zufolge begrüssten sich die Turner mit Anhang draussen beim Apéro-Feuer. Anschliessend füllte sich das traditionelle Wieziker Gmeind-Schürli zum geselligen Zusammensein. Benno Haas freute sich in seinem ersten Präsidialjahr eine so grosse Schar begrüssen zu dürfen. Dies nach einem erfolgreichen Jahr mit dem Stärkeklassesieg am TGKTF und der kürzlich über die Bühne gegangenen Unterhaltungsabenden. Grund genug sich bei Speiss und Trank genüsslich über Erlebnisse und sonstige Neuigkeiten auszutauschen. Zusätzlicher Gesprächsstoff kam in die stimmungsvolle Runde mit dem Quiz „Allerlei“ von Ivo. Die spannende Auflösung löste Lachsalven  und Staunen „über kaum zu glaubendes“ aus. Feine Dessert-Köstlichkeiten aus der Dorf-Conditorei, gespendet von einem 80- und 70ig Jährigen, rundeten einmal mehr einen gemütlichen Abend ab. 

--

Text: Franz Bischof

Fotos: Markus Schafflützel

 

0 Kommentare

Turnfahrt Fit&Fun und Damenturnverein Sirnach vom 22. + 23. September 2018

 

Schokolade und Nachtschwärmen im Walterzoo

 

Die Turnerinnen fuhren am Samstagmorgen mit dem Velo von Sirnach über Jonschwil und Bichwil nach Flawil ins Chocolarium. Auf der interessanten Führung durften wir nicht nur Schokolade probieren, sondern erfuhren auch etwas über die nachhaltig produzierten Rohstoffe, mit der Maestrani die Produkte herstellt.

 

Wir radelten bei schönstem Herbstwetter weiter nach Gossau. Mit oder ohne elektrische Unterstützung strampelten wir den Anstieg zum Walterzoo hinauf. Hingebungsvoll erzählte uns Oliver die Geschichte des Walterzoos und zeigte uns die schlafenden Schimpansen, eine Tigerpython, eine unglaublich grosse Schnecke sowie Gespenstschrecken, die abwechslungsweise für Faszination und Gänsehaut sorgten. Die junge Zoopädagogin Carla erklärte uns alles mit viel Leidenschaft. Nach einem Chili con Carne im wohlig warmen Tipi schlichen wir uns unter Olis Führung noch einmal hinaus, besuchten trommelnde Emus, scheue Wüstenfüchse, ein Faultier und ein Gürteltier, das sich zu einer kompletten Kugel einrollen konnte, ähnlich wie wir uns anschliessend in unsere Schlafsäcke.

 

Nach kurzer Nacht und einem Frühstück im Zoorestaurant warfen wir einen Blick hinter die Kulissen des Zoos. Am Sonntag gegen elf Uhr brachen wir auf. Stürmischer Gegenwind forderte unseren Sportsgeist heraus. Wir gelangten in Oberbüren an die Thur, wo wir bei Henau gemütlich brätelten. Müde, aber voller spannender Eindrücke, erreichten wir Sirnach. Flavia und Valeria ein herzliches Dankeschön für eine gelungene Turnfahrt mit attraktivem Programm!

---

Manuela Meier Rütsche

0 Kommentare

Gossauer Weihnachtslauf 2018

0 Kommentare

Vorführung Frauen und Männer (TU 2018)

Die Männerriege Sirnach und der Frauenturnverein Wiezikon-Horben tritt gemeinsam an der Turnunterhaltung Sirnach auf und wissen das anwesende Publikum zu begeistern!

1 Kommentare

Turnunterhaltung 2018

0 Kommentare

8. Raiffeisen Murgtrophy & Schnellster Sirnacher

Mit 32 Teams wurde an der diesjährigen Raiffeisen Murgtrophy ein neuer Rekord aufgestellt. Damit war das Plauschturnier "ausverkauft". Nebst den altbewährten Disziplinen Bänklitschutte, Volleyball, Unihockey und Boccia, erfreuten sich auch die neuste Disziplin Mega-Pingpong sowie die Überraschungsdisziplin "Blasrohrschiessen" grosser Beliebtheit. Die Rangliste und Fotos zum Anlass sind hier zu finden. Im Festzelt sorgte anschliessend DJ CK und das legendäre Murgpong-Turnier für beste Stimmung.

 

Auch die zweite Ausgabe des Schnellsten Sirnacher war ein voller Erfolg. 130 Kinder sprinteten in verschiedenen Kategorien um Sekundenbruchteile und durften sich über ein cooles Geschenk oder, die Schnellsten, gar über eine Medaille freuen. Die grosse Hüpfburg, das Spielmobil und eine Kinderschmink-Station sorgten zudem für beste Unterhaltung bei den Kindern. Die Rangliste des Schnellsten Sirnachers ist hier zu finden.

 

Wir freuen uns Euch auch nächstes Jahr wieder zur Raiffeisen Murgtrophy & Schnellster Sirnacher begrüssen zu dürfen!

 

0 Kommentare

Goldlorbeerkranz für MR Sirnach Mixed (FTV W-H)

Die MR Sirnach Mixed mit dem FTV Wiezikon-Horben

erkämpften sich im 3-teiligen Vereinswettkampf Fit & Fun

am KTF in Romanshorn den Sieg in der Stärkeklasse.

 

Dieser 1. Rang ist historisch in der über 100-jährigen Geschichte der Männerriege.

Noch nie wurde an einem Kantonalen Turnfest ein solcher Sieg verzeichnet. Zu- dem findet das Kantonale TF nur alle sechs Jahre statt. Entsprechend wurde dieser  Sieg mit der Endnote 28.79 in der Kategorie Senioren in den letzten Turnstunden in Sirnach und Horben beim Grillieren erstmals ausgiebig gefeiert.

 

Lohn für gute Zusammenarbeit

Seit vier Jahren spannen die Männerriege Sirnach und der Frauenturnverein Wiezikon-Horben gut zusammen. Sei dies an Unterhaltungsabenden und an regionalen Turnfesten.

Die gute Kameradschaft wird auch gepflegt mit der traditionellen Schneeschuhwanderung.

 

Intensive Vorbereitung

Ende April begann das intensive Training von sechs Frauen und zehn Männern für den

Mixed Wettkampf im Fit & Fun. Oberturner Gerry Fässler erhielt gute Unterstützung von

Roman Schwager sowie von Erika Meier. Zielgerichtet und in einem guten Teamgeist wurden die Trainings vorbereitet und absolviert. Diese fanden ausserhalb der ordentlichen

Turnstunden statt. Zwei Sonntag-Vormittage zählten auch dazu und etwas Verzicht auf die

Fussball WM. Miteinbezogen waren auch die Kampfrichter und verliehen etwas Wett-

Kampf-Druck. Zudem ging es auch darum, die bestmöglichen 3er-, 4er- und 6er-Teams zu bilden. Die Testnoten waren bis sehr gut und gab Zuversicht, dass alles möglich ist.

 

Der Wettkampftag

Wohl bei allen Teilnehmenden klingelte der Wecker so um halb 5 Uhr. Mit dem öV über

Wil, Weinfelden erreichten die Hinterthurgauer die Hafenstadt Romanshorn. Bald ging es  ohne zusätzlichen Kaffee ans Aufwärmen und sich auf die ersten beiden Disziplinen einzustellen. Diese dauerten jeweils 2 Minuten. Eine gute Kondition war von Nöten sowie eine hohe Konzentration, denn es ging auch um Koordination.  Mit 9.37 Pt. im Unihockey und  9.99 im 8-er Ball glückte ein guter Start. Trotz Kaffeepause reichte es dann im Fuss-Ball-Korb nur zu enttäuschenden 8.54 Pt.. Gerry spornte wieder gut an und im Ball-Kreuz wurde die Note 9.68 erreicht. Eine erneute Steigerung gelang unerwartet in den letzten beiden „Angst-Disziplinen“ Moosgummiring & Intergross mit je 10.00 Punkten. Die Fest-

stellung einer Steigerung gegenüber dem letzten Jahr war für die Vorbereitenden schon

Grund genug zur Freude. Dass am Schluss der Notendurchschnitt von 9.60 für den Sieg  in der Stärkeklasse 2 reichte, übertraf alle Erwartungen.

In geselliger Runde genoss das bewährte Team Sirnach-Wiezikon-Horben den Erfolg am

kühlenden Schatten im Hafenareal und beklaschte die Protagonisten bei den Lake Rings.

                                                                                                                  

Franz Bischof

1 Kommentare